Langezeitbericht - Der Fiat500e im EAuto-City-Test

Der Fiat500e bekommt in der E-Auto-Szene weitestgehend positive Erfahrungen zugesprochen. Viele dieser Erfahrungen werden aufgrund kurzer Testfahrten und Wochenendtrips in diversen Youtube-Videos dargestellt. Doch wie sieht es auf lange Sicht mit dem auffallenden Stadtflitzer aus? Wir haben ihn getestet.

Langezeitbericht - Der Fiat500e im EAuto-City-Test
© bluebeat76 - stock.adobe.com

Italienischer Kleinwagen auf Überholspur

Auch E-Autos lassen sich üblicherweise kategorisieren und setzen somit durch die Unterscheidung zwischen bsw. Suv, Pkw und Kleinwagen grundlegende Voraussetzungen und Erwartungen schon vor dem Autokauf. Der Fiat 500e gilt als einer der erfolgreichesten Autos im Kleinwagen-Segment der Elektroauto-Fahrer und setzt unter anderem den Grundstein für weltweite Euphorie der E-Auto-Industrie. 

In direkter Konkurrenz zum Fiat 500e stehen Modelle wie der Mini SE oder auch Renault Zoe, welche ebenfalls große Begeisterung auslösen und wahrhafte Konkurrenz zum 500e darstellen. Dennnoch fahren wir einen 500e als Zweitwagen und warum, erfahrt ihr hier:

Alltagstauglichkeit

Das Auto wird von uns hauptsächlich genutzt, um von A nach B zu gelangen. Größere Einkäufe erledigen wir mit dem Wagen nicht, weshalb uns der Kofferaum prinizipelle stören würde, wir das ganze Probleme aber nie wirklich hatten, da das Auto bei uns nicht dafür vorgesehen ist. An sich ist der Kofferraum, welcher besonders mit Cabrio-Karosserie ultra klein wirkt und wirklich nur was für ein "Köfferchen" ist, als einer der einzigen Minuspunkte des Wagens.

Software 

Besonders Spaß macht der Alltag dennoch mit den Auto. Ein schnelles losfahren garanteirt die immens schnelle Anbindung des Handys an das Auto. Man könnte behaupten, selbst beim Einsteigen sei man schon verbunden. Allgemein ist die Software des Autos praktisch. Ein schnelles Navi, welches selbst Etron-Fahrer im Regen stehen lassen könnte, und weitere coole Features wie Apple Car Play, super Touchscreens und Fahrerprofile machen einfach Spaß.

Innenraum

Der Innenraum ist offensichtlich nicht dazu gemacht, um eine Großfamilie mangen zu können. Dennoch ist der Fiat 500e ein paar Zentimeter breiter als seine nicht elektrischen Vorgänger, und trägt zum gemütlichen sitzen im vorderen Teil des Autos bei. Durch Corona kam es kaum zu Situationen, in denen überhaupt mal jemand hinten drin sitzen musste, aber wenn wurde (für ein Auto dieser größe) als ausreichend angenehmen für kurze Fahrten empfunden. Natürlich liegt der Fokus eines Kleinwagens aber auch einfach nicht auf dem Fahren mit mehreren Personen. Soweit gefällt uns das prima.

Ein weiterer wichtiger Punkt der Alltagstauglichkeit - Parken und Wendehammer

Da der Fiat schon ein paar Mal in der Woche seinen Weg in der Großstadt findet, war uns wichtig, dass er kompakt ist und überall reinpasst. Auch das klappt sehr gut. Man muss sich, im Gegensatz zum anderen Auto keine Sorgen machen, keinen Parkplatz zu finden und passt grundsätzlich überall rein.

Lenkung & Beschleunigung

Klar ist, dieses Auto hängt fast jeden in den ersten paar Sekunden, wenn die Ampel von rot auf grün umschlägt, ab. Natürlich verleiten wir hier nicht zu Rennen fahren - was wir damit sagen wollen: ja, der kann was. Uns zwar so richtig. Er hat, ähnlich wie beim Konkurrenten Mini SE eine Art Go-Kart-Feeling und dies macht richtig Spaß. Das Einzige, was dem Mini SE im Fahrgefühl nachsteht, ist eine präzise Lenkung. Hierbei hat Mini die Nase unserer Meinung nach die Nase vorne.

To sum it up

Der Fiat 500e ist aus unserer Sicht ein vollwertiger und vor allem spaßbringender Zweitwagen. Er macht wenig Umstände, Spaß und überzeugt mit ultra-schnellem Laden selbst Infrastruktur-Skeptiker. Besonders im Hinblick auf die Reichweite im Winter und die leider fehlende Wärmepumpe, sollte vermieden werden, diesen Wagen alleine für einen Haushalt zu verwenden. In solchen Fällen und je nach Verkehranbindung, müsste auf jeden Fall ein zweiter Wagen her - aber hier kommt es natürlich auf die jeweiligen Wünsche des Fahrers an.

Dennoch sei zu sagen, dass so etwas Menschen beim Kauf grundsätzlich bewusst ist und Interesse am Fahrzeug vor allem dessen Liebe zu Detail, Fahrmodi und Alltagstauglichkeit geschuldet ist. Und diesen Faktoren macht der Fiat 500e alle Ehre.